KARIN ZANDER


Hallo zusammen!

Mein Name ist Karin Zander und ich wohne im schönen Ort Groß Dahlum vor dem Elm.

Schon in der Zeit vor der „Laienspielgruppe“ spielte ich gern in Sketchen auf Dorfabenden usw. Geerbt habe ich den Spaß am Theater angeblich von meinem Großonkel Willi.

Zur Laienspielgruppe kam ich 2012. Nach dem Ausfall einer Spielerin wurde ich gefragt, ob ich nicht Lust hätte, einzuspringen. Nur mal „angucken“ ist nicht, das wurde mir ganz schnell klar, als ich so eben mal auf die Bühne musste. Seitdem hat mich die Laienspielgruppe nicht mehr aus den „Fängen“ gelassen; ich bin immer noch gern dabei.

Nun bin ich – das kann man nicht leugnen – die Seniorin der aktiven Truppe und bin auf die Rollen der „älteren Damen“ abonniert, heißen sie nun Hilde (der Name hängt mir heute noch nach ), Agathe, Sibylle oder Mathilde…

Ich freue mich auf noch viele gemeinsame Jahre in der Laienspielgruppe und viele schöne Stücke. Na, und wenn es mal keine Rolle mehr für mich gibt – es gibt genug, was getan werden kann.


Theaterstück Jahr Figur
Drum prüfe wer sich ewig scheidet 2018 Mathilde v. Vahrensbek, Interessentin
Das Schwarzgeld liegt in Luxemburg 2017 Sibylle Lehmann, Ehefrau
Erben will gelernt sein 2016 Agathe Dorsch, Reicher Hotelgast
Wer glaubt denn schon an Geister 2015 Hilde Herzog, Frau von Ekel-Willi
Ein haariger Fall 2014 Anna Nockerl, Friseur Kundin
Hochzeit mit Hindernissen 2013 Rita Honigmund, Mutter des Verlobten