In unserem Jubiläumsjahr 2001 nahmen wir das Beamtentum auf die Schippe.

Mit dem 4-Akter MONTEBELLO oder „ Besucht uns doch mal“ von Jürgen Kropp

rissen wir wieder das Publikum zu Lachsalven hin. Wir spielten wieder zweimal

in Ingeleben und einmal im Palas in Schöningen.

 

Motebello

„Kommt doch mal vorbei!“ das sagt sich so leicht in Urlaubsstimmung unter südlicher Sonne. Aber was ist, wenn die Urlaubsbekanntschaft dann tatsächlich zu Hause aufkreuzt?

Der Postbeamte Rudolf Nissen und seine Familie haben genau dieses Problem. Drei Monate nach dem Urlaub in Montebello stehen der ungehobelte Benno mitsamt seiner Frau, Mutter und Tochter Carmen – eine schriller als die andre – plötzlich in der Tür und machen sich im Haus breit und breiter. Aus ist es mit der Postbeamtenidylle. Die Eindringline sind arbeits- und obdachlos und denken gar nicht daran, so bald wieder abzureisen. Sie bringen ein heilloses Chaos in die scheinbar heile Familie. Zum Leidwesen der Postbeamtengattin erweist sich ihr Rudolf als rechter Waschlappe, der dem Treiben keinerlei Einhalt zu bieten vermag. An einem gar zu feuchtfröhlichen Urlaubserinnerungsabend begeht Rudolf dann den Fehler seines Lebens……

Darsteller:

Rudolf Nissen:              Markus Keune

Lena Nissen                 Christiane Tschacksch

Klaus Nissen:               Jonas Hansen-Hogrefe

Benno:                         Denis Lier

Angela:                        Bettina Littwin

Carmen:                       Michaela Heuer

Martha:                        Ute Spindler

 

Spielleitung:                 Ute Spindler

Souffleuse:                   Marion Brand

Maske:                        Silke Körner, Bärbel Wesche

Bühnenbild:                  Eberhard Tschacksch, Udo Wesche